Wolfgang Schäfer Finger
Wolfgang Schäfer Brille

Markenwächter

Die strategische Kommunikation verstehe ich als die Champions League der Öffentlichkeitsarbeit und der Werbung.

Es geht darum, auf langfristige Art und Weise Themen festzulegen, die durch schönes Design (...durch einen Visual Hammer), Texte, Events, digitale Aktivitäten und mehr kommuniziert werden.

Denn eines ist klar: kommuniziert wird immer, auch wenn man schweigt sendet man eine Botschaft aus. Ausgehend von einer gelungenen Positionierung, manifestiert sich die öffentliche Wahrnehmung eines Unternehmens in dessen Marke. Eine starke Marke ist ein, wenn nicht der, wesentliche Wertschöpfungsfaktor für Unternehmen.

Ich helfe Ihnen, sich Ihre Position, die sich auch in Ihrem Markenimage widerspiegelt, bewusst zu machen und kommuniziere dieses Bild strategisch nach außen. Ich entwickle mit Ihnen gemeinsam eine Kommunikationsstrategie, um Aufmerksamkeit für Sie, ihre Produkte und ihre Dienstleistungen zu generieren und Vertrauen zu schaffen. In der strategischen Kommunikation gehen Werbung und Marketing Hand in Hand Richtung Kunden. Das ist der Schlüssel zu einer langfristig erfolgreichen Unternehmensmarke.

Teamplayer

Zur Umsetzung von erfolgreichen Kommunikations-Konzepten kooperiere ich mit Spezialisten in den dafür notwendigen Disziplinen.

Zur Umsetzung unserer Projekte bilden wir kleine flexible und hoch motivierte Teams.

Kernkompetenzen in Marketing, Design und Kommunikationstechnologie verschmelzen zu maßgeschneiderten Produkten und Umsetzungen.

Wir stimmen alle Aktivitäten, die für die Wertschöpfung notwendig sind, optimal aufeinander ab und vermeiden überflüssige Tätigkeiten. Identifikation und gemeinsame Ziele führen zu einem Prozess mit hoher Kundenorientierung.

Damit erreichen wir eine hohe Effizienz, stabile Prozesse und qualitativ hochwertige Arbeiten.

Werkzeuge

Neuromarketing

Bei Neuromarketing geht es um den Blick ins Gehirn des Kunden, um das Verständnis, wie Kaufentscheidungen gefällt werden. Das Ziel: Die Kreation möglichst effizienter Werbemaßnahmen.

Farben wirken emotional

Wir Menschen reagieren auf Farben emotional und assoziieren bestimmte Erlebnisse sowie Gefühlszustände mit ihnen. Daher eignen sie sich hervorragend, um Emotionen zu wecken oder eine bestimmte Assoziation hervorzurufen. Dies liegt zum einen an der psychologischen und zum anderen an der symbolischen Wirkung einer Farbe, aber kann auch durch die Kultur und Tradition beeinflusst werden.

So stehen meine Corporate - Farben im limbischen System für Anregung (orange) und Disziplin (hellblau)

Visuelle Hämmer und verbale Nägel

(Laura Ries, Al Ries, Michael Brandtner.)

Der Visuall Hammer positioniert Marken klar in der Wahrnehmung und im Gedächtnis der Kunden. Einige Beispiele: Die Konturflasche von Coca-Cola, der Bär von Haribo, die Tomate von Dr. Best oder die „dampfende Schuhsohle“ von Geox.

Die verbale Markenpositionierung, „Verbal Nails“, verbindet den Kundennutzen mit dem Markennamen und besetzt dieses Thema in den Köpfen der Kunden.

Zum Beispiel Flixbus - Fernbus, „Dein Projekt“ von Hornbach oder „atmenden Wände“ von Herbsthofer.

Das wichtigste Ziel eines Markenprogrammes ist es, eine klare verbale Positionierung und eine klare visuelle Positionierung in den Köpfen der Kunden zu besitzen.

Geox besitzt einen perfekten verbalen Nagel mit „der Schuh, der atmet“ und zusätzlich den perfekten visuellen Hammer mit dem Bild der „dampfenden Schuhsohle“. Geox ist so doppelt in den Köpfen der Kunden positioniert. Diese Kombination aus verbalem Nagel und visuellem Hammer baute eine extrem starke Schuhmarke.

Mitgliedschaften

Mitglied der steirischen
Strategieberater Styria Strat
und Botschafter des Mittelstands
im Senat der Wirtschaft

Datenschutz­einstellungen

Neben essenziellen Cookies, verwendet diese Website auch Marketing- und Statistik-Cookies. Bitte bestätigen Sie die Nutzung von folgenden Cookies:


Alle akzeptieren